Feuerwehrauto (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Zwei Verletzte bei Brand in Saarwellingen

  20.05.2020 | 08:20 Uhr

In Saarwellingen ist am frühen Dienstagabend ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Zwei Bewohner wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Der Brand brach gegen 18.30 Uhr im Keller des Hauses aus. Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr drang auch aus dem Erdgeschoss dichter Rauch. Ein 78 Jahre alter Hausbewohner versuchte bereits, von außen den Brand eigenständig zu löschen. Die Feuerwehr musste eine 72-jährige Hausbewohnerin, die sich auf einem Balkon ausgeschlossen hatte und um Hilfe rief, evakuieren. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht.

Weil im Keller des Hauses Munition und diverse Waffen ordnungsgemäß gelagert waren, konnten die Löscharbeiten erst nach einer genauen Verifizierung der Munitions- und Waffenart unter erschwerten Bedingungen beginnen.

Ein Übergreifen auf die Nachbarhäuser konnte verhindert werden. Das Haus selbst wurde durch den Brand schwer beschädigt und ist bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Es entstand ein Schaden im hohen fünfstelligen Bereich. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja