Sandkasten (Foto: picture alliance/Monika Skolimowska/dpa)

Bous baut Kindergarten-Container

  16.07.2019 | 12:10 Uhr

Um den Bau eines Kindergartens zu überbrücken, will die Gemeinde Bous aufgrund des Andrangs einen Container aufstellen. Die Hitzeproblematik hat man laut Bürgermeister Louis zwar auf dem Schirm. Eine Universallösung gebe es aber noch nicht.

Der Bedarf an Kindergartenplätzen in Bous ist groß, die Geburtenzahlen in der Gemeinde im Landkreis Saarlouis steigen seit Jahren wieder. Da die Kapazitäten der beiden vorhandenen Kindergärten nicht mehr ausreichen, hatte die Gemeinde den Bau einer neuen Einrichtung beschlossen. Die Arbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Hallenbades sollen im kommenden Jahr beginnen. Die neue Kita soll Platz für sechs Gruppen bieten und rund 3,6 Millionen Euro kosten.

Doch der Andrang auf die Kita-Plätze ist groß, schon jetzt stehen 50 Kinder auf der Warteliste. Aus diesem Grund hat die Gemeinde beschlossen, im Herbst als Übergangslösung einen Container aufzustellen. Wie Bürgermeister Stefan Louis dem SR mitteilte, soll er 240.000 Euro kosten und Platz für 25 Kinder bieten.

Problem: Container bei Hitze

Allerdings haben Container einen entscheidenden Nachteil: Bei großer Hitze kann es zu extremen Temperaturen in den Räumlichkeiten kommen. Diese Erfahrung hatte zuletzt die Gemeinde Wallerfangen gemacht. Ende Juni mussten dort die provisorisch aufgestellten Container geräumt werden, nachdem es aufgrund zu starker Hitze zu gesundheitlichen Problemen bei Erziehern und Kindern gekommen war.

In Bous ist man sich der Problematik bewusst, hat aber noch keine Universallösung parat. "Die Hitzeproblematik in den Containern wird bei uns natürlich diskutiert. Derzeit prüfen wir, ob die Wärmepumpe, die für die Wärmeversorgung verantwortlich ist, auch für die Kühlung sorgen kann", sagte Louis. Eine aufwändigere Isolierung soll die Temperaturen bei extremer Hitze zudem abmildern.

Nur eine Gruppe mit 25 Kindern

Sollte es dennoch einmal zu Hitzeproblemen kommen, sei die Gemeinde aufgrund der geringen Kinderzahl aber flexibler als beispielsweise Wallerfangen. "Unser Container wird lediglich eine Gruppe mit 25 Kindern beherbergen", sagte Louis. In Wallerfangen, wo der marode Kindergarten zurzeit saniert wird, sind in 84 Container-Einheiten aktuell 158 Kinder untergebracht.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 16.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen