Luxair-Maschine am Saarbrücker Flughafen (Foto: picture alliance/Oliver Dietze/dpa)

Flughafen Saarbrücken wegen Bombendrohung zeitweise gesperrt

  26.06.2021 | 09:18 Uhr

Der Flughafen Saarbrücken ist am frühen Samstagmorgen wegen einer Bombendrohung gesperrt worden. Es wurde jedoch nach Angaben der Bundespolizei kein Sprengsatz gefunden. Das Gelände konnte kurz vor 5.00 Uhr wieder freigegeben werden.

Gegen 2.55 Uhr am Samstag löste der anonyme Anruf den Polizeieinsatz aus, an dem neben Kräften der Bundespolizei auch Beamte der saarländischen Landespolizei beteiligt waren. Insgesamt waren rund vierzig Beamte im Einsatz.

Der Anrufer gab laut Bundespolizei eine telefonische Bombendrohung für den Flughafen Saarbrücken ab und kündigte zudem eine bewaffnete Person an. Die Beamten nahmen die Drohungen ernst und sperrten Teile des Flughafens ab.

Ermittlungen gegen Anrufer laufen

Um 4.45 Uhr konnte die Polizei Entwarnung geben und die teilweise Sperrung des Flughafens wieder aufheben, weder ein Sprengsatz noch eine bewaffnete Person seien gefunden worden. Der Flugverkehr sei währenddessen nicht beeinträchtigt worden. Gegen den anonymen Anrufer wird nun ermittelt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 26.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja