Bodycam an einem Beamten (Foto: SR)

Bodycams für Luxemburger Polizisten

  18.07.2018 | 10:46 Uhr

Ab September will die Polizei in Luxemburg den Einsatz von Bodycams bei der Polizei testen. Nach Angaben von Polizeiminister Etienne Schneider (LSAP) ist dann ein entsprechendes Pilotprojekt geplant.

Nach Berichten mehrerer luxemburgischer Medien sollen die Kameras nach Anpassung der rechtlichen Rahmenbedingungen bis Ende des Jahres definitiv eingeführt werden. Die Polizisten sollten die Kameras zu jedem Zeitpunkt einschalten können, müssten ihr Gegenüber aber darüber informieren.

Durch den Einsatz der Kameras sollen Angriffe auf Polizisten verhindert werden. Der Einsatz der Bodycams in anderen Ländern habe gezeigt, dass sich schon allein dadurch viele Situationen entspannten. Andernfalls hätten die Polizisten die Sicherheit, dass sie im Falle eines Angriffs über Beweismaterial verfügten.

Einsatz auch im Saarland

Im Saarland hatte es Pilotprojekte mit Bodycams bei der Polizei bereits im Jahr 2016 gegeben. Damals waren Kameras in den Polizeiinspektionen in Lebach, Neunkirchen und Saarbrücken St. Johann getestet worden. Die Straftaten gegen Polizisten gingen dort um 20 Prozent zurück.

Seit Anfang 2018 werden im gesamten Saarland Polizisten mit Bodycams ausgestattet. Insgesamt hat das Land 72 Kameras angeschafft. Dafür wurden 125.000 Euro investiert. Der Einsatz ist im öffentlichen Raum, nicht aber in Privatwohnungen gestattet.

Artikel mit anderen teilen