Blitze am Himmel (Foto: dpa/Julian Stratenschulte)

Im Saarland hat es am häufigsten geblitzt

  23.07.2019 | 10:08 Uhr

In keinem anderen deutschen Bundesland gab es im vergangenen Jahr pro Quadratkilometer Fläche so viele Blitze wie im Saarland. Zugleich war Saarbrücken die blitzreichste Hauptstadt eines Bundeslandes, wie aus dem Blitz-Informationssystem des Unternehmens Siemens hervorgeht.

Deutschlandweit wurden demnach im Jahr 2018 rund 446.000 Blitzeinschläge verzeichnet. Das waren etwa 3000 mehr als im Jahr zuvor. In Saarbrücken gab es 3,0 Blitze pro Quadratkilometer.

Unter den Bundesländern belegten das Saarland mit 2,4 und Rheinland-Pfalz mit 2,1 Blitzen pro Quadratkilometer die ersten Plätze. Damit lagen beide Bundesländer deutlich über dem deutschen Durchschnittswert von 1,3 registrierten Blitzeinschlägen pro Quadratkilometer.

Besonders häufig blitzte es in Rheinland-Pfalz im Landkreis Birkenfeld - hier wurden 3,5 Blitzeinschläge pro Quadratkilometer festgestellt. Die Südliche Weinstraße und der Landkreis Neuwied kamen auf 2,7 Blitze pro Quadratkilometer. Bundesweit die meisten Blitzeinschläge je Quadratkilometer wurden mit fünf im bayerischen Schweinfurt gezählt.

Hilfe bei Schadensfeststellung

Das Blitz-Informationssystem hilft bei der Feststellung, ob ein Blitzeinschlag einen Schaden oder Ausfall verursacht hat, sagte Stephan Thern, Leiter des Informationsdienstes. Denn Blitze könnten die Elektronik in Fernsehern, Satellitenempfängern, Waschmaschinen oder Industriesteuerungen selbst dann beschädigen, wenn der Blitz in größerer Entfernung einschlägt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 23.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen