Bischof Stephan Ackermann (Foto: Pasquale d´Angiolillo/SR)

Ackermann zu Gesprächen um Bistumsreform in Rom

  05.06.2020 | 06:40 Uhr

Heute spricht der Trierer Bischof Stephan Ackermann in Rom mit den vatikanischen Behörden über die umstrittene Pfarreienreform im Bistum Trier. Dabei soll es unter anderem auch um den organisatorischen Aufbau der Pfarreien gehen.

Im Mittelpunkt der Gespräche in Rom soll nach Angaben des Bistums unter anderem die Rolle und Stellung des Pfarrers in der künftigen Pfarreienstruktur stehen. Außerdem geht es um den priesterlichen Dienst und den organisatorischen Aufbau der Pfarrei der Zukunft. Nach der Rückkehr aus Rom wolle sich Ackermann bis Ende Juni mit der Bistumsleitung beraten.

Der Vatikan hatte die Umsetzung der Reform nach Beschwerden im November 2019 vorläufig gestoppt. Die Reform sieht unter anderem vor, dass rund 900 Pfarreien zu 35 Großpfarreien zusammengefasst werden. Im Januar hatte der Trierer Bischof seine Pläne bereits mit zwei Stellungnahmen an den Vatikan verteidigt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja