Medikamente auf einen Nachttisch (Foto: dpa)

Vergleichsweise starke Grippewelle

  09.06.2020 | 13:00 Uhr

Das Saarland hat in diesem Jahr eine vergleichsweise starke Grippesaison erlebt. Laut Gesundheitsministerium gab es mehr als doppelt so viele bestätigte Fälle wie im Jahr zuvor.

Insgesamt verzeichnete das Gesundheitsministerium in der diesjährigen Grippesaison 1756 Fälle. Ein Jahr zuvor waren es 821 Fälle. Eine besonders heftige Grippewelle gab es im Winter und Frühjahr 2017/18 - damals wurde laut RKI bei Personen aus dem Saarland 2636 Mal eine Influenza-Infektion nachgewiesen.

Eine Person nach Grippeinfektion gestorben

In der diesjährigen Grippesaison ist laut Gesundheitsministerium eine Person nach einer Grippeinfektion gestorben. Die Höhepunkte der saarländischen Grippewelle seien Ende Januar/ Anfang Februar und Mitte März zu verzeichnen gewesen. Inwiefern sich die Coronakrise auf die Grippesaison ausgewirkt habe, könne noch nicht gesagt werden. Eine wissenschaftliche Auswertung hierfür sei bisher noch nicht erfolgt.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 09.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja