illegal abgelegter Müll im Wald (Foto: SR)

Mehr illegale Müllentsorgung im Saarland

Florian Possinger   30.06.2020 | 19:03 Uhr

Im Saarland ist im Jahr 2019 etwa genauso viel Müll angefallen wie im Vorjahr. Nach Angaben des Entsorgungsverbandes EVS ist die Menge des Hausmülls mit 137.000 Tonnen dabei weiterhin rückläufig. Gleichzeitig haben jedoch illegale Müllablagerungen zugenommen.

Vor zehn Jahren entstand in saarländischen Haushalten noch mehr als 200.000 Tonnen Hausmüll. Dass es nun rund ein Drittel weniger ist, liegt aber nicht daran, dass insgesamt weniger Müll produziert wird. Er verteilt sich nur anders.

6300 Tonnen illegal entsorgter Müll

Die Gesamtmüllmenge liegt wie in den vergangenen Jahren bei knapp 220.000 Tonnen. Sperrmüll etwa ist seit Jahren ein Posten, der wächst. Wie wichtig die Wertstoffhöfe dafür im Saarland sind, war vor einigen Wochen zu sehen, als die Annahmestellten wegen Corona geschlossen blieben.

Allerdings sind die Wertstoffhöfe offenbar nicht bei allen beliebt. Denn illegale Müllablagerungen haben 2019 wieder zugenommen. Mit 6300 Tonnen war es so viel wilder Müll, wie seit zehn Jahren nicht mehr.

Über dieses Thema hat auch die Nachrichtensendung "aktuell - 17.00 Uhr" am 30.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja