Gerechtigkeit Symbolbild Justitia (Foto: R7051 Florian Gaul-dpa/Report)

BGH muss Urteil gegen Psychotherapeuten prüfen

Markus Person   21.12.2020 | 18:11 Uhr

Der vom Landgericht Saarbrücken wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs verurteilte Psychotherapeut hat Revision gegen das Urteil eingelegt. Nun muss der Bundesgerichtshof in Karlsruhe über den Einspruch entscheiden.

Von Seiten des Landgerichts heißt es, der BGH werde nun prüfen, ob es beim Richterspruch Rechtsfehler gegeben habe. Am 11. Dezember hatte das Gericht den Psychotherapeuten des schweren sexuellen Kindesmissbrauchs in zwei Fällen schuldig gesprochen und eine Haftstrafe von vier Jahren und drei Monaten verhängt. Außerdem wurde ein teilweises Berufsverbot ausgesprochen.

In der Urteilsbegründung hieß es,  das Gericht habe keinen Zweifel daran, dass sich der Psychotherapeut zwischen 2004 und 2006 in mindesten zwei Fällen an einem damals siebenjährigen Jungen vergangen habe.

Das Landgericht Saarbrücken hatte den Therapeuten bereits 2012 wegen schweren Kindesmissbrauchs zu sechs Jahren Haft verurteilt. Dieses Urteil war dann vom Bundesgerichtshof aufgehoben - und der Fall ans Landgericht zurückverwiesen worden.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 21.12.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja