Reisen & Freizeit Messe Saar (Foto: SR)

Weniger Besucher bei Messe "Reisen und Freizeit"

Stephan Deppen       01.03.2020 | 20:52 Uhr

In diesem Jahr haben deutlich weniger Menschen die Messe "Reisen und Freizeit" besucht. Nur rund 8500 Besucher kamen am Wochenende in die Congresshalle nach Saarbrücken.

Mindestens 12.000 Besucher wie im Vorjahr war das Ziel - das haben die Veranstalter klar verfehlt. 8500 Besucherinnen und Besucher sind eine enttäuschende Bilanz. Als Grund verweist die Messeleitung auf die "aktuelle öffentliche Diskussion" - gemeint sein dürften die Auswirkungen des Corona-Virus. Die Aussteller seien aber trotz der um ein Drittel niedrigeren Besucherzahlen zufrieden mit dem Geschäftsverlauf gewesen, so die Saarmesse GmbH. Einige hätten auch schon einen Stand für das kommende Jahr reserviert.

An der Messe beteiligten sich 120 Aussteller. Die erstmals präsentierte Fotomesse sei auf großen Zuspruch gestoßen - ebenso so wie das Spezialthema Elektromobilität, das auch im vergangen Jahr schon gut angekommen war. Auch die Gastregion Wallonie habe das Interesse der Besucher geweckt. Jetzt bleibt abzuwarten, ob der Einbruch bei den Besucherzahlen eine Eintagsfliege war oder ob das Konzept so langfristig nicht trägt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 01.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja