Babys liegen im Bettchen nebeneinander (Foto: picture alliance / Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa)

Die beliebtesten Babynamen 2018 in Saarbrücken

Thomas Braun   04.01.2019 | 13:12 Uhr

Seit Jahren sind Emma und Ben unter den Top Fünf der beliebtesten Vornamen zu finden. Erstmals führen sie nun in Saarbrücken die Hitliste an. Außerdem ist zu beobachten, dass Zweit- oder gar Drittnamen zunehmend an Bedeutung verlieren.

Von den 2900 Kindern, die im vergangenen Jahr in Saarbrücken zur Welt kamen, heißen 26 Emma. Häufiger wurde kein anderer Vorname vergeben. Auf den Plätzen dahinter landeten Lea, Mia, Emilia und Sophia.

Bei den Jungen war Ben der meistgewählte Vorname. Er wurde insgesamt 22 Mal vergeben. Ebenfalls beliebt waren Leon, Luca, Noah und Leo.

Weniger Sophies und Maries

Sophie, vor wenigen Jahren noch einer der Spitzenreiter, taucht gar nicht mehr in der Top-Statistik auf. Auch der jahrelange Spitzenreiter bei den Mädchennamen, Marie, verliert an Bedeutung. Ähnlich ist die Entwicklung bei den Jungen-Namen Maximilian und Elias, die nicht mehr so häufig vorkommen, wie noch vor einigen Jahren. Erstmals unter den Top landet unterdessen Liam.

Zweitnamen verlieren an Bedeutung

Deutlich erkennbar ist auch der Trend wieder weg vom Zweit- oder Drittnamen. Hatte noch vor zehn Jahren fast jedes zweite in Saarbrücken geborene Kind mindestens zwei Vornamen, so ist es jetzt nur noch jedes Dritte.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3 Rundschau vom 04.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen