Bauarbeiten am Kreisel an der Saarbrücker Ostspange (Foto: BeckerBredel)

Zweite Bauphase am Kreisel an der Ostspange

  03.10.2021 | 08:31 Uhr

Am Ostspangenkreisel in Saarbrücken hat die zweite Phase der Umbauarbeiten begonnen. Am Sonntagnachmittag wurde die andere Hälfte des Kreisels gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober.

Nachdem seit Anfang September die eine Hälfte des Kreisverkehrs an der Ostspange gesperrt war, soll im zweiten Bauabschnitt nun die andere Hälfte folgen. Dafür wurden nach Angaben der Autobahn West GmbH am Sonntag die notwendigen Sperrungen eingerichtet.

Video [aktueller bericht, 04.10.2021, Länge: 3:02 Min.]
Beginn der zweiten Bauphase am Ostspangen-Kreisel

Autofahrer, die aus St. Ingbert kommen, können jetzt nicht mehr auf den Kreisel auffahren – und dementsprechend auch nicht in Richtung Ostspange abfahren. Das gilt auch für Fahrer, die aus der Innenstadt kommen, auch sie können den Kreisel nicht nutzen. Der Verkehr wird über die Anschlussstellen Bismarckbrücke, Güdingen und Fechingen sowie über die Brebacher Landstraße umgeleitet.

Auffahrt in Richtung St. Ingbert wieder offen

Die andere Hälfte des Kreisels, die im ersten Bauabschnitt gesperrt war, wird dann wieder für den Verkehr freigegeben. In St. Arnual ist die Autobahn in Richtung St. Ingbert dann etwa wieder über die Julius-Kiefer-Straße erreichbar. Autofahrer, die von Saarlouis kommen, können dann auch wieder bei St. Arnual abfahren.

Eine Verbindung durch den Kreisel hindurch gibt es auch im zweiten Bauabschnitt nicht. Es ist demnach nicht möglich, von der Ostspange in Richtung St. Arnual zu fahren und andersherum.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 03.10.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja