Foto: SR

CDU-Politiker bedroht - Polizei veröffentlicht Phantombild

  21.02.2020 | 13:24 Uhr

Nachdem der Merziger CDU-Politiker Alexander Boos im Dezember auf offener Straße bedroht worden war, sucht die Polizei nun auch mit einem Phantombild nach dem Verdächtigen. Boos hatte sich mit einem Facebook-Post an die Öffentlichkeit gewandt.

Nach Attacke auf Lokalpolitiker: Polizei veröffentlicht Phantombild
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 21.02.2020, Länge: 00:50 Min.]
Nach Attacke auf Lokalpolitiker: Polizei veröffentlicht Phantombild

"Du Judenversteher, man sollte dich aufknüpfen, früher hat man das mit euch allen gemacht": Mit diesen Worten war Alexander Boos am 5. Dezember auf offener Straße von einem Unbekannten angegangen worden. Als der Politiker, der für die CDU im Merziger Stadtrat sitzt, dem Mann mitteilte, die Polizei rufen zu wollen, fügte dieser hinzu. "Ruf nur die Polizei, das wird Dir auch nicht mehr helfen".

"Eiskalt und gelassen"

Noch am selben Tag ging Boos mit einem Facebook-Post an die Öffentlichkeit. Er habe sich zum ersten Mal ernsthaft bedroht gefühlt. "Der Mann war eiskalt, gelassen und extrem fokussiert", so Boos. Am Freitag hat die Polizei nun ein Phantombild veröffentlicht.

Der mutmaßliche Täter soll ca. 45 Jahre alt und Europäer sein. Boos beschrieb den Mann als ca. 1,80 Meter groß, schlank, sehr gepflegt und als Träger eines dunklen Drei-Tage-Barts. Am Tag der Tat soll er eine Adidas-Mütze und einen dunklen Mantel mit Fellkragen der Marke Wellensteyn und beige-braune Leder-Schuhe getragen haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst (0681-96221339) entgegen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 21.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja