Demo der Bauern in Weiskirchen am 24.09.2020 (Foto: BeckerBredel)

Bauern protestieren gegen Agrarpolitik der EU

Carolin Dylla / Onlinefassung: Anne Staut   24.09.2020 | 17:51 Uhr

Rund 250 Landwirte mit 150 Traktoren haben am Donnerstag in Weiskirchen gegen die gemeinsame Agrarpolitik der EU nach 2020 protestiert. Sie ist Thema auf der Agrarministerkonferenz, die seit Mittwoch in Weiskirchen stattfindet. Der saarländische Bauernverband hatte zu der Demonstration aufgerufen.

"Wir wollen nichts geschenkt haben – aber auch nichts verschenken“: Das ist die zentrale Botschaft der Landwirte an die Ministerinnen und Minister. Sie fühlen sich nicht ausreichend wertgeschätzt. Für die Landwirte gelten immer strengere Auflagen, zum Beispiel was den Umweltschutz betrifft. Gleichzeitig wird der Preisdruck immer härter, auch wegen der Konkurrenz durch landwirtschaftliche Importe aus aller Welt.

Video [aktueller bericht, 24.09.2020, Länge: 2:47 Min.]
Bauerndemo gegen die Agrarpolitik der EU

Bauerndemo anlässlich der Agrarminister-Konferenz
Audio [SR 3, Carolyn Dylla, 24.09.2020, Länge: 02:56 Min.]
Bauerndemo anlässlich der Agrarminister-Konferenz

Die Landwirte haben auch konkrete Forderungen an die Ministerinnen und Minister: Die Direktzahlungen aus der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU in voller Höhe sollen erhalten bleiben – und nicht wie aktuell geplant gekürzt werden. Außerdem fordern sie flexiblere Lösungen, wenn es darum geht Umweltvorschriften umzusetzen.

So müssten zum Beispiel Vorschriften für die Ausweisung von Nitratgebieten oder in der Tierhaltung regional angepasst werden, sagt Peter Hoffmann, der Präsident des saarländischen Bauernverbands. Diese könnten nicht "aus Brüssel oder Berlin von oben herab" bestimmt werden.

Unterstützung von der Saar-FDP

Unterstützung erfahren die Bauern von der Saar-FDP. "Die Zukunft der Bauern in unserem Land steht am Scheideweg. Wenn nicht bald ein Umdenken einsetzt, wird ein massives Höfesterben folgen und damit das Ende der regionalen Ernährungsmittelproduktion", sagt Angelika Hießerich-Peter, die stellvertretende Landesvorsitzende der Saar-FDP.

Seit Mittwoch findet in Weiskirchen die Agrarministerkonferenz der Landwirtschaftsminister der Länder statt. Neben der gemeinsamen Agrarpolitik der EU nach 2020 beschäftigen sich die Minister unter anderem auch mit Präventionsmaßnahmen zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 24.09.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja