Ein Schild weist auf eine Baustelle auf einer Autobahn hin. (Foto: dpa)

Beginn der nächsten Bauphase an Anschlussstelle Homburg

  17.08.2020 | 08:45 Uhr

Der Landesbetrieb für Straßenbau beginnt heute mit der nächsten Bauphase des Um- und Ausbaus der Anschlussstelle Homburg an der A 6. Im Laufe des Tages sind dann die Auf- und Abfahrt in Richtung Saarbrücken und die B 423 wieder befahrbar. Die Auf- und Abfahrt in Richtung Mannheim bleiben gesperrt.

In der kommenden Bauphase will der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) eine neue Rampe als drittes Anschlussstellenohr bauen, die Anschlussstelle in Richtung Mannheim wird umgebaut. Zudem soll die Fahrbahn auf einer Länge von einem Kilometer erneuert und in der Höhe angepasst werden.

Die Brücke für die Unterquerung der B 423 wird in dieser Bauphase abgerissen und neu aufgebaut. Der LfS rechnet mit einer Bauzeit bis Ende April 2021.

Auf- und Abfahrt Mannheim weiter gesperrt

Während der Bauarbeiten ist die Fahrbahn in Richtung Mannheim sowie die Auf- und Abfahrt der A 6 in Richtung Mannheim gesperrt. Der Verkehr wird über die Gegenfahrbahn geführt. Sowohl in Richtung Saarbrücken als auch in Richtung Mannheim stehen dabei je zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Die B 423 und die Auf- und Abfahrt der A 6 in Richtung Saarbrücken können hingegen voraussichtlich im Laufe des Tages wieder freigegeben werden. Sie können dann wieder genutzt werden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja