ICE und TGV am Bahnsteig (Foto: Daniel Weiland)

ICE/TGV nach Paris können wieder fahren

  16.07.2018 | 12:05 Uhr

Die Zugstrecke zwischen Saarbrücken nach Paris ist wieder frei. Das haben die Deutsche Bahn und die französische Eisenbahngesellschaft SNCF mitgeteilt. Wegen eines Erdrutsches bei den Unwettern Anfang Juni war bei St. Avold ein Teil der Gleise blockiert.

Die ICE- und TGV-Züge von Frankfurt am Main über Saarbrücken nach Paris mussten wegen eines vom Unwetter verursachten Erdrutsches über Straßburg umgeleitet werden. Die Stopps in Kaiserslautern und Saarbrücken fielen deswegen aus.

Wegen eines Erdrutsches bei den Unwettern Anfang Juni war die Bahnstrecke zunächst für mehrere Tage bei St. Avold voll gesperrt worden. Ab Mitte Juni konnten dann zunächst die ICE- und TGV-Züge auf dem Weg von Paris nach Frankfurt am Main wieder über Saarbrücken fahren.

Kritik an Sperrung und fehlendem Ersatz

Nun sind beide Fahrtrichtungen wieder frei. Die wochenlange Sperrung hatte auch Kritik hervorgerufen. Da die Bahn wegen Fahrzeugmangels auch keine Ersatzzüge zwischen Mannheim und Saarbrücken für die über Straßburg umgeleiteten Züge einsetzte, kritisierten unter anderem die Grünen, dass das Saarland vom Fernverkehr fast abgekoppelt sei.

Auf der Strecke zwischen Frankfurt am Main und Paris über Saarbrücken sind regulär pro Tag vier Züge in jede Richtung unterwegs. Zwei weitere Züge pro Richtung verbinden Frankfurt mit Paris über Straßburg. Sie halten nicht in Saarbrücken und Kaiserslautern.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 16.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen