Hartmut Fey, deutscher Staatsbürger aus Lauterbach, holt französische Baguettes an der deutsch-französischen Grenze mithilfe einer Angelrute ab, um so die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus einzuhalten (Foto: picture alliance/dpa/AFP | Jean-Christophe Verhaegen)

Baguette-Angel bekommt Platz im Museum

  05.12.2021 | 19:05 Uhr

Als durch die Grenzschließungen im vergangenen Jahr der Weg zum Bäcker ins französische Carling versperrt war, wurde der Lauterbacher Hartmut Fey kreativ und angelte sich kurzerhand sein Baguette über die Grenze. Die Szene ging um die Welt. Jetzt kommt seine berühmt gewordene Angel in die Sammlung des Historischen Museums Saar.

Die Szene hat es unter anderem bis in die "Washington Post" geschafft: Um an sein geliebtes französisches Baguette zu kommen, hat sich Hartmut Fey einer Angel bedient und die Backwaren einfach über die Grenze gehievt. Seine Baguette-Angel übergab der Lauterbacher am Freitag an das Historische Museum Saar.

Hartmut Fey (r.) übergibt seine berühmt gewordene Baguette-Angel aus dem ersten Corona-Lockdown an Museumsdirektor Simon Matzerath (Foto: Pressefoto/Jennifer Weyland)
Hartmut Fey (r.) übergibt seine berühmt gewordene Baguette-Angel aus dem ersten Corona-Lockdown an Museumsdirektor Simon Matzerath

Die Angel sei mit ihrer dazu gehörenden Geschichte ein Symbol für die Auswirkungen der anhaltenden Corona-Pandemie und das sensible Thema Grenzschließungen, teilte das Museum mit. Es verstehe sich als Museum für die Geschichte des Saarlandes und der deutsch-französischen Grenzregion.

Grenzübertritt verboten

Jahrzehntelang kaufte Hartmut Fey aus dem Grenzort Lauterbach seine Baguettes in einer grenznahen Boulangerie in Carling. Auf Grund der Corona-bedingten Grenzschließungen zwischen Deutschland und Frankreich im Frühjahr vergangenen Jahres wurde ihm am 11.04.2020 allerdings der Grenzübertritt untersagt.

Gleich am nächsten Tag verabredete er sich mit der französischen Bäckereifachverkäuferin Myriam Hansen-Boualit zur Baguette-Übergabe an der provisorischen Absperrung. Die Aktion wurde von seiner Frau Marina Fey-Kaiser gefilmt, anschließend stellte Feys Freund Erik Roskothen den Film auf Facebook.

Der Baguette-Angler
Video [SR.de, Felix Schneider, 17.02.2021, Länge: 05:24 Min.]
Der Baguette-Angler

Großes Medienecho

Das Video ging viral: Schon am Nachmittag des gleichen Tages waren die französische Nachrichtenagentur AFP und das ZDF vor Ort, um über den "Online"-Handel zu berichten. In den folgenden Tagen stießen zahlreiche deutsche, französische sowie internationale Medien dazu. Der Deutsche und die Französin mussten die Aktion immer wieder für die Kameras wiederholen.

Baguette-Angeln für den guten Zweck

Eine Woche nach dem Medienrummel stiftete Hartmut Fey 100 Baguettes, die er selbstverständlich mit der Angel über die Grenze holte und gegen eine Spende an Lauterbacher Bürger verteilte. Der Erlös ging an den deutsch-französischen Kindergarten in Lauterbach.

Über das Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 03.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja