Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Polizei sucht weiter nach mutmaßlichem Täter

Mit Informationen von Thomas Gerber   29.03.2020 | 18:15 Uhr

Nach der tödlichen Messerattacke von Dudweiler sucht die Polizei weiter nach dem mutmaßlichen Täter. Am Donnerstag war das Auto des Mannes in Sulzbach gefunden worden.

Inzwischen geht die Polizei davon aus, dass der Mann zu Fuß im Raum Sulzbach/Friedrichsthal/Saarbrücken unterwegs ist. Der 46-Jährige ist etwa 1,80 m groß, trägt einen Bart und eine Glatze. Er war mit einer Tarnhose bekleidet.

Die Polizei warnt davor, dass der Mann gefährlich und noch immer mit dem Messer bewaffnet sei, das vermutlich die Tatwaffe war. Autofahrer sollten keine Anhalter mitnehmen.

Pkw in Sulzbach gefunden

Die Polizei bestätigte dem SR am Freitag, dass der Pkw des mutmaßlichen Täters am Donnerstagnachmittag auf dem Lidl Parkplatz in Sulzbach sichergestellt worden ist.

Das Fahrzeug werde derzeit kriminaltechnisch auf Spuren untersucht. Nach dem Fund des Pkw habe es eine großangelegte Suchaktion im Raum Sulzbach gegeben. Dabei seien Spürhunde eingesetzt worden. Die Suche sei allerdings ergebnislos geblieben.

Ex-Freundin gestalkt

Der Mann soll seiner Ex-Freundin nach der Trennung Anfang des Jahres über Wochen nachgestellt sein. Nach SR-Informationen hatte die Frau deshalb Kontakt zur Opferschutzorganisation "Weißer Ring" aufgenommen.

Ob sie danach weitere Schritte unternommen hat, ist derzeit unklar. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft liegen der Polizei keine Informationen über ein möglicherweise gegen den 46-Jährigen verhängtes Näherungsverbot vor. Strafrechtlich sei der Mann bislang nicht in Erscheinung getreten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 29.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja