Ortsschild Bure (Foto: SR)

Ausschreitungen bei Atommüll-Demo in Bure

  16.08.2017 | 19:34 Uhr

Bei einer Demonstration von Gegnern des geplanten Atommüllendlagers im lothringischen Bure sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Demonstranten werfen der Polizei vor, den Protestzug von Beginn an blockiert zu haben.

Die Demonstranten hätten nach Angaben der Polizei Steine und Brandsätze geworfen. Die Sicherheitskräfte setzten daraufhin Tränengas und Wasserwerfer ein. Dabei seien Polizisten und Gegner des Endlagers verletzt worden.

Zu der Zahl der Teilnehmer gibt es unterschiedliche Schätzungen. Laut Polizei nahmen rund 300, zum großen Teil vermummte, Demonstranten an dem Protest teil. Die Atommüllgegner selbst sprechen von rund 1000 Teilnehmern.

Frankreich will in Bure hoch radioaktiven Atommüll unterirdisch lagern. Die endgültige Lagerung soll im Jahr 2030 beginnen.

Über dieses Thema wurde auch in den Nachrichten im aktuellen bericht vom 16.08.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen