Das Video zeigt den Tornado in Urexweiler am 17.11.2022  (Foto: Lorena Schöneberger)

Aufräumarbeiten nach Tornado im Saarland

mit Informationen von Lena Schmidtke   18.11.2022 | 17:18 Uhr

Nach dem Tornado, der am Donnerstag über mehrere Orte im Saarland gezogen ist, sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange. Besonders stark betroffen ist der Ort Urexweiler. Eine Anwohnerin filmte das Wetterphänomen.

Mindestens 40 Häuser hat der Tornado im Marpinger Ortsteil Urexweiler am Donnerstag beschädigt. Er hat nach Angaben der Feuerwehr eine rund 200 Meter breite Schneise hinterlassen.

In diesem Bereich seien unter anderem Dachziegel durch Fenster in Wohnungen geschleudert worden. Außerdem wurden rund zehn Fahrzeuge durch herabfallende Ziegel oder umgestürzte Bäume beschädigt.

Das Video zeigt den Tornado in Urexweiler am 17.11.2022
Video [SR.de, Lorena Schöneberger (privat), 18.11.2022, Länge: 00:39 Min.]
Das Video zeigt den Tornado in Urexweiler am 17.11.2022

Einwohner des Ortes berichteten am Freitagmorgen, dass auch Tiere von dem Sturm getroffen wurden. So seien mehrere Schafe von Bäumen erschlagen worden, Hühner seien mit der Windhose mitgezogen worden.

Bagger in Urexweiler am Werk

Bereits am Abend und bis in die Nacht sicherten Feuerwehr, THW und Katastrophenschutz lose Dachziegel, dichteten Dächer ab und räumten umgestürzte Bäume fort. Am Freitag sind die Aufräumarbeiten fortgeführt worden.

Dafür wurden unter anderem Baucontainer und Bagger nach Urexweiler gebracht. Auch eine Kehrmaschine kam bereits zum Einsatz.

Video [aktueller bericht, 18.11.2022, Länge: 2:50 Min.]
Aufräumarbeiten nach Tornado laufen

Vorsicht bei Waldspaziergängen

Das Umweltministerium warnt derzeit in der Region vor Waldspaziergängen. Mehrere Bäume seien umgestürzt und versperrten die Wege - zudem drohe Gefahr durch abgeknickte Äste oder schrägstehende Bäume. Der Saarforst sei dabei, die Schäden zu beseitigen und die Wege wieder sicher zu machen - das könne aber noch einige Tage andauern.

Tornado nicht vorhersehbar

Die Einwohnerinnen und Einwohner des Ortes sind erschüttert. Für sie kam der Tornado aus dem Nichts. Eine Unwetterwarnung hatte es nicht gegeben. Nach wenigen Sekunden war der Sturm bereits vorbeigezogen, berichtet eine Einwohnerin.

Tim Staeger vom ARD-Wetterkompetenzzentrum erklärte im SR-Interview, dass Tornados so kurzfristig entstünden, "dass man sie nicht vorhersagen kann." Die Entwicklung zu einem Tornado sei am Donnerstag in Minuten erfolgt. "Und da lässt sich leider überhaupt nicht vorwarnen", so Staeger.

Tornado im Saarland: Lorena hat ihn hautnah miterlebt
Audio [SR 1, (c) Kerstin Mark, Christian Balser, 18.11.2022, Länge: 02:07 Min.]
Tornado im Saarland: Lorena hat ihn hautnah miterlebt

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 18.11.2022 berichtet.


Weitere Themen im Saarland

Korruptionsvorwürfe gegen GIU-Chef
Hat Welker Hunderttausende Euro Schmiergeld erhalten?
Zu den Korruptionsermittlungen gegen Stadionmanager und GIU-Geschäftsführer Martin Welker sind weitere Einzelheiten bekannt geworden. Nach SR-Informationen soll er Schmiergeldzahlungen erhalten haben. Bei einer Hausdurchsuchung hatten Ermittler im vergangenen Jahr auf dem Dachboden einen Koffer voller Bargeld gefunden.

Befragungsrunden in den Kreisen gestartet
Saar-CDU will sich neu aufstellen
Die Saar-CDU ist in ihren Reformprozess gestartet. Um sich für die Zukunft und kommende Wahlen neu aufzustellen, hat der Landesverband Befragungsrunden in allen Kreisverbänden für CDU-Mitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger organisiert. Der erste fand am Donnerstagabend in Bubach-Calmesweiler für den Kreisverband Neunkirchen statt.

Forderung an Kreuznacher Diakonie
Kirchengemeinde will Krankenhaus-Grundstücke zurück
In dem Streit um die Schließung des Evangelischen Stadtkrankenhauses in Saarbrücken hat sich nun auch die Kirche eingeschaltet. Die Evangelische Kirchengemeinde St. Johann fordert die Grundstücke, auf denen das Krankenhaus steht, von der Kreuznacher Diakonie zurück.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja