Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Polizei löst Grillparty in Burbach auf

  07.02.2022 | 11:06 Uhr

Die Polizei in Saarbrücken hat am Sonntag eine Grillparty in Burbach aufgelöst. Grund dafür waren mehrere Verstöße gegen die im Saarland geltende Coronaverordnung. An der Familienfeier hatten insgesamt 17 Personen teilgenommen – unter ihnen auch mehrere Ungeimpfte.

Am frühen Sonntagabend waren die Polizeibeamten zu einer Familienfeier in die Jakobstraße in Saarbrücken-Burbach gerufen worden. Als Grund wurde laut Polizei angegeben, dass mehrere Personen im Haus beziehungsweise unter einem Dach grillen würden und alles verraucht sei. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass von dem Feuer keine Gefahr ausging.

Allerdings nahmen an der Grillparty insgesamt 17 Personen teil. Diese waren teilweise auch aus anderen Bundesländern angereist. Zudem waren mehrere der Personen nicht geimpft.

Verstöße gegen Coronaverordnung

Die Beamten lösten daraufhin die Grillfeier auf und leiteten Anzeigen wegen Verstößen gegen die im Saarland geltende Coronaverordnung ein.

Im Saarland sind derzeit für Genesene und Geimpfte private Treffen drinnen und draußen mit maximal zehn Personen erlaubt. Sobald Personen teilnehmen, die weder geimpft noch genesen sind, darf sich ein Haushalt mit maximal zwei weiteren Personen aus einem weiteren Haushalt treffen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Sendung "Kiosk" am 07.02.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja