Ikea Saarlouis, Eingang (Foto: Imago/BeckerBredel)

Unbekannte brechen Geldautomat im Ikea Saarlouis auf

  05.06.2023 | 14:02 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte im Ikea-Gebäude in Saarlouis-Lisdorf einen Geldautomaten aufgebrochen. Ob dabei Geld erbeutet wurde, ist noch unklar. In Tholey-Hasborn hatten sich ebenfalls Unbekannte an einem Geldautomaten zu schaffen gemacht.

In den vergangenen Wochen haben Unbekannte immer wieder versucht, Geld aus Geldautomaten im Saarland zu erbeuten. Auch in der Nacht zu Montag gab es zwei weitere Vorfälle.

Unbekannte schlugen im Ikea in Saarlouis-Lisdorf zu. Laut Polizei hatte der Sicherheitsdienst gegen 7.00 Uhr am Montagmorgen entsprechende Spuren bemerkt. Der Automat sei demnach mechanisch, also ohne Sprengung, geöffnet worden.

Keine Hinweise auf Täter

Da am Morgen zunächst noch offen war, ob die Täter noch im Laden waren, wurde das Geschäft erst später geöffnet.

Noch ist unklar, ob Geld entwendet wurde. Auch eine Beschreibung der Täter oder eines möglichen Fluchtfahrzeugs gibt es nicht. 

Weiterer Vorfall in Hasborn

Im Tholeyer Ortsteil Hasborn wurde zudem ein Geldautomat der Bank1Saar gesprengt. Die Täter flüchteten. Derzeit steht noch nicht fest, ob sie Geld erbeuten konnten.

Mehr zum Thema

Schadenshöhe noch unklar
Geldautomat in Hasborn gesprengt
Im Tholeyer Ortsteil Hasborn haben Unbekannte in der Nacht auf Montag einen Geldautomaten gesprengt. Die Täter konnten fliehen. Ob sie Beute gemacht haben, ist noch unklar.

Nach zwei Sprengungen in der Region
Mehrere Geldautomaten im Raum St. Wendel vorsorglich geschlossen
Die Kreissparkasse St. Wendel hat vorübergehend zwölf ihrer Geldautomaten-Standorte geschlossen. Sie reagiert damit auf die jüngsten Sprengungen von Geldautomaten in der Region.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.06.2023 berichtet.


Weitere Themen im Saarland

Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung
18-Jährige nach Angriff auf CSD angeklagt
Eine 18-Jährige muss wegen homophober Angriffe in Saarbrücken demnächst vor Gericht. Dabei geht es um zwei Vorfälle auf dem Christopher Street Day. Die Saarbrücker Staatsanwaltschaft wirft ihr unter anderem gefährliche Körperverletzung vor.

Ordnungswidrigkeit statt Straftat
Berg will Schwarzfahren entkriminalisieren
Die saarländische Justizministerin Petra Berg will sich dafür einsetzen, dass Schwarzfahrer in Bus und Bahn nicht mehr wie Verbrecher behandelt werden. Sie plädiert dafür, dass Bundesjustizminister Marco Buschmann einen entsprechenden Gesetzesvorschlag erarbeitet. Die Opposition im Saar-Landtag sieht das kritisch.

Erlebnistouren zu Sehenswürdigkeiten
Mit "SaarKulTour" das Saarland erkunden
Kleine Orte erkunden, mehr über das Bergmannsleben erfahren oder über Street Art: Dazu gibt es im Saarland nun eine weitere Möglichkeit. Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft haben eine App entwickelt, die Interessierten Erlebnistouren durchs Saarland anbietet. Dabei gibt es unterschiedliche Versionen der Routen etwa speziell für Kinder.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja