Matthias Maurer auf der ISS (Foto: SR)

Maurer freut sich auf ISS-Außeneinsatz

  22.03.2022 | 06:46 Uhr

Am Mittwoch wird der saarländische Astronaut Matthias Maurer die ISS mehrere Stunden für einen Außeneinsatz verlassen. Er freue sich darauf, es sei ein Highlight seines Raumflugs, sagte Maurer in einem am Montag veröffentlichten Video.

Matthias Maurer freut sich auf seinen für Mittwoch geplanten Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS. "Das ist sehr aufregend und ich freue mich wirklich darauf", sagte Maurer am Montag in einem kurzen Video, das die Europäische Raumfahrtagentur Esa veröffentlichte. Es werde ein riesiges Highlight seines Raumflugs. 

Sechseinhalbstündiger Einsatz

Bei dem etwa sechseinhalbstündigen Einsatz soll Maurer zusammen mit dem US-Amerikaner Raja Chari Wartungsarbeiten übernehmen. Unter anderem sollen die beiden neue Schläuche an einem Kühlsystem anbringen, eine Kamera austauschen sowie Strom- und Datenverbindungen an der externen europäischen Forschungsplattform Bartolomeo setzen.

Der Amerikaner und er würden an unterschiedlichen Stellen der ISS arbeiten, sagte Maurer. Er selbst werde bei den Arbeiten fast die gesamte Raumstation entlangwandern.

Maurer wohl noch bis Ende April im All

Maurer war am 11. November zur ISS geflogen, wo er noch bis Ende April bleiben soll. Der 52-jährige Saarländer ist der zwölfte Deutsche im All und der vierte auf der ISS.


Ein Saarländer im All
Rund um den Weltraumflug von Matthias Maurer
Matthias Maurer ist der erste Saarländer, der zur ISS und damit ins Weltall fliegt. Doch was erforscht Maurer auf der ISS überhaupt? Welche Deutschen waren schon vor ihm im All? Und wie wird man überhaupt Astronaut? Alles Wissenswerte zur Weltraummission.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja