Warnschilder mit Aufschrift Asbest (Foto: picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa)

Viele Verstöße gegen Asbestvorschriften

  19.04.2019 | 16:40 Uhr

Obwohl die Verwendung von Asbest in Deutschland seit über 25 Jahren verboten ist, werden Handwerker bei Renovierungsarbeiten immer noch häufig damit konfrontiert. Und offenbar unterschätzen viele die Gefahren. Wie das Umweltminsterium mitteilt, sind bei Kontrollen deutlich mehr Mängel festgestellt worden.

Asbest ist krebserregend. Deswegen ist die Herstellung und die Verwendung dieses Stoffes in Deutschland schon seit über 25 Jahren verboten. Doch Heimwerker und Handwerker werden immer noch sehr häufig mit Asbest konfrontiert. Insbesondere bei Sanierungs- und Abbrucharbeiten stößt man auf den Stoff. Denn bis die 90er Jahre wurden nach Angaben des saarländischen Umweltminsteriums noch asbesthaltige Materialien verbaut.

Doppelt so viele Verstöße wie 2017

Wer mit Asbest arbeitet, muss eine Reihe von Vorschriften einhalten. Doch offenbar sinkt das Gefahrenbewusstsein im Saarland. Denn wie das Umweltminsterium mitteilt, wurden im vergangenen Jahr fast doppelt so häufig Mängel bei Asbestarbeiten festgestellt wie noch ein Jahr zuvor. Insgesamt seien im Jahr 2018 knapp 200 Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten kontrolliert worden. Dabei wurden 123 Mängel bei Asbestarbeiten festgestellt. Ein Jahr zuvor waren es noch 65 Fälle gewesen. In neun Fällen waren die Mängel so gravierend, dass ein Bußgeldverfahren eingeleitet wurde. Zudem wurden 17 Strafanzeigen an das Landeskriminalamt weitergeleitet.

Über dieses Thema hat auch der Saartext am 19.04.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen