Black Lives Matter (Foto: dpa)

Anti-Rassismus-Demo in Saarbrücken

Patrick Wiermer / Onlinefassung: Sandra Schick   28.08.2020 | 19:07 Uhr

Nicht nur Washington wird gegen Rassismus demonstriert. Auch in der Saarbrücker Innenstadt kamen am Freitag rund 120 Menschen zusammen, um gegen Rassismus ein Zeichen zu setzen. Veranstalter ist das Haus Afrika, das selbst immer wieder Opfer von Attacken wird.

"Stand up against racism" – Steht auf gegen den Rassismus. So steht es auf dem Schild einer der rund 120 Teilnehmer. Gewerkschaften, politische Parteien, Bürger mit und ohne Migrationshintergrund. Es ist ein bunter Protest mit Musik und Tanz, der am Freitagnachmittag durch Saarbrücken zieht.

Video [aktueller bericht, 28.08.2020, Länge: 2:26 Min.]
Anti-Rassismus-Demo in Saarbrücken

Jahrestag von "I hava a dream"

Die Kundgebung steht dabei ganz im Zeichen des schwarzen Bürgerrechtlers Martin Luther King, der heute von 57 Jahren seine berühmte "I have a dream"-Rede gehalten hat. In Saarbrücken protestieren die Teilnehmer gegen den Alltagsrassismus, für härtere Strafen bei rassistischen Äußerungen und auch für die Umbenennung von Straßen und Plätzen im Saarland. Denn einige sind nach Rassisten und vermeintlichen Kolonialhelden benannt worden.

Die allermeisten Teilnehmer trugen Masken und hielten die Abstände ein. Die Kundgebung verlief friedlich.

Über dieses Thema hat auch die SR3-Rundschau vom 28.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja