Polizeieinsatz bei Nacht (Foto: Felix Schneider/SR)

Shishabar in Saarlouis überfallen

  08.03.2020 | 15:18 Uhr

Am späten Samstagabend haben rund zehn bewaffnete und teils maskierte Personen eine Shishabar in der Saarlouiser Altstadt überfallen und Gäste und Mitarbeiter angegriffen. Dabei wurden nach Polizeiangaben offenbar auch Schüsse aus Schreckschusswaffen abgegeben.

Gleich mehrere Notrufe wegen einer Massenschlägerei mit rund 30 Personen waren gegen 23.20 Uhr bei der Polizei eingegangen. Mehrfach wurde dabei laut Polizei auch von Schüssen berichtet.

Vier Verdächtige festgenommen

Die Saarlouiser Polizei rückte - unterstützt von umliegenden Dienststellen - mit einem Großaufgebot aus und konnte vor Ort noch einen 30-jährigen mutmaßlichen Täter festnehmen. Er hatte eine Schreckschusswaffe dabei. Drei 23, 25 und 30 Jahre alte weitere Verdächtige wurden im Rahmen einer Fahndung kurz darauf in Saarbrücken vorläufig festgenommen.

Nach bisherigen Ermittlungen hatten etwa zehn Personen die Shishabar in Saarlouis am späten Samstag betreten und dort Gäste und Mitarbeiter angegriffen. Mehrere Personen wurden leicht verletzt, konnten nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen werden.

Ähnlicher Vorfall am Tag zuvor

Es war der zweite Vorfall an einem Wochenende in Saarlouis. Bereits in der Nacht zum Samstag war es in der Altstadt zu einer Schlägerei gekommen - allerdings in kleinerem Ausmaß. Die Hintergründe zu beiden Vorfällen sind laut Polizei noch unklar.

Ebenfalls noch unklar ist, ob es einen Zusammenhang zu ähnlichen Vorfällen in Saarbrücken gibt, hinter denen die Polizei einen Revierkampf im Shishamilieu vermutet. Der Betreiber der betroffenen Saarlouiser Shishabar selbst schreibt auf seiner Facebookseite, dass es sich bei dem Angriff am Wochenende um einen Beziehungsstreit zwischen einer Kundin und ihrem Ex-Partner gehandelt habe.

Die polizeilichen Ermittlungen dazu laufen.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 08.03.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja