Geldmünzen (Foto: dpa)

Mehr Geld für Kirchenmitarbeiter

epd   16.05.2018 | 16:24 Uhr

Die Angestellten von evangelischer Kirche und Diakonie in Rheinland, Westfalen und Lippe bekommen mehr Gehalt. Zum 1. Juni steigen die Löhne um knapp 3,2 Prozent, zum 1. Januar 2019 noch einmal um 3,1 Prozent. Zur evangelischen Kirche im Rheinland gehören auch große Teile des Saarlandes.

Für die insgesamt rund 180.000 Beschäftigten werden die Gehaltssteigerungen im öffentlichen Dienst übernommen. Neben den beiden Erhöhungen im im Juni und Januar ist eine dritte Erhöhung um 1,06 Prozent für den 1. März 2019 angekündigt. Darauf hätten sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber in den Tarifverhandlungen der Arbeitsrechtlichen Kommission geeinigt, wie die evangelischen Landeskirchen im Rheinland, Westfalen und Lippe am Mittwoch mitteilten.

Die unteren Lohngruppen erhalten im Juni zudem eine Einmalzahlung in Höhe von 250 Euro, hieß es weiter. Das Gehalt für Auszubildende steigt entsprechend der Regelung im Öffentlichen Dienst um jeweils 50 Euro.

Artikel mit anderen teilen