Eine Justitia-Statue (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Angeklagter wird möglicherweise aus Haft entlassen

Thomas Gerber   25.05.2021 | 13:18 Uhr

Im Prozess wegen des mutmaßlichen Mordes an dem Völklinger Peter Gregorius hat der Verteidiger des Angeklagten Axel K. beantragt, dessen Haftbefehl aufzuheben. Es bestehe kein dringender Tatverdacht mehr. Außerdem sollen nun doch noch weitere Zeugen vernommen werden.

Die Verteidiger der beiden Angeklagten Ralf W. und Axel K. hatten am Dienstag mehrere Beweisanträge gestellt. Zugleich wurde beantragt, den Haftbefehl gegen Axel K. aufzuheben beziehungsweise außer Vollzug zu setzen.

Video [aktueller bericht, 25.05.2021, Länge: 2:34 Min.]
Neue Indizien im „Prozess ohne Leiche“

Verteidigung verweist auf Abschiedsbrief

Gegen Axel K. bestehe kein dringender Tatverdacht mehr. Sei der 56-Jährige doch in dem Abschiedsbrief des ehemaligen Mitangeklagten Dietmar M., der sich in der Untersuchungsaft Anfang des Jahres das Leben genommen hatte, entlastet worden.

Außerdem basiere die komplette Anklage ausschließlich auf Aussagen vom Hörensagen, wonach der Hauptangeklagte Ralf W. mit der Tat geprahlt haben soll. Das Gericht kündigte an, zeitnah über eine mögliche Haftentlassung von Axel K. zu entscheiden.

Hinweise auf Rockergruppe

Ansonsten will die Verteidigung Hinweisen nachgehen, wonach Gregorius nach einem Streit um Geld und eine Schusswaffe angeblich von drei Mitgliedern der Rockergruppe Roadgang getötet worden sein soll. Die hätten ihn laut der Aussage einer Vertrauensperson der Polizei in einem Waldstück in Frankreich zunächst verprügelt und schließlich erschossen.

Während die Anklage davon ausgeht, dass diese Spur damals ergebnislos ausermittelt worden war, will das Gericht den zuständigen Kripobeamten erneut vernehmen - ebenso wie einen Arbeitskollegen, der Gregorius noch nach seinem Verschwinden an einer Tankstelle in Völklingen gesehen haben will.

Der Völklinger Peter Gregorius gilt seit 1991 als verschwunden. Seit Anfang diesen Jahres verhandelt das Landgericht Saarbrücken gegen zwei Angeklagte, denen vorgeworfen wird, gemeinsam mit einer weiteren Person Gregorius ermordet zu haben. Eine Leiche wurde bisher nicht gefunden.

Über dieses Thema hat auch die SR3 Rundschau vom 25.05.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja