"Bergmännchen"-Ampeln in St. Ingbert eingeweiht

mit Informationen von Patrick Wiermer   06.02.2020 | 13:28 Uhr

In St. Ingbert sind am Donnerstag zwei besondere Ampelanlagen eingeweiht worden. Statt der üblichen Figuren erstrahlen darauf Ampelmännchen, die eine Grubenlampe halten. Die "Bergmannsampeln" sollen an die Bergwerkstradition in St. Ingbert erinnern.

Die insgesamt acht neuen Ampeln sind im Bereich Ludwigstraße/Kohlenstraße und Rickerstraße/Kohlenstraße aufgestellt worden. Die stilisierten Bergleute sind an ihrer Grubenlampe erkennbar.

Video [aktueller bericht, 06.02.2020, Länge: 2:47 Min.]
„Bergmannsampeln“ in St. Ingbert eingeweiht

Erinnerung an Bergmannstradition

Die ungewöhnlichen Ampelmännchen hat St. Ingbert als Symbol der Wertschätzung und der Erinnerung an die Bergmannstradition im Saarland aufgestellt. Die Anlage hat insgesamt 2500 Euro gekostet.

Im Ruhrgebiet sind die grünen und roten Bergmännchen in rund 25 Städten zu sehen.

Im Einsatz für die Fußgänger: die St. Ingberter "Bergmännchen"
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 06.02.2020, Länge: 03:01 Min.]
Im Einsatz für die Fußgänger: die St. Ingberter "Bergmännchen"

Über dieses Thema hat auch die SR 3 Rundschau am 06.02.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja