Foto-Collage: Deutsch-französischer Garten in Saarbrücken (links) und der Alt-Saarbrücker-Weihnachtsmarkt (Foto: IMAGO / Becker&Bredel)

Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt mit 2G im DFG

  24.11.2021 | 14:14 Uhr

Nachdem er 2020 wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, soll der Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt am kommenden Wochenende wie geplant stattfinden – nicht an seinem traditionellen Standort am Schloss, sondern im Deutsch-Französischen Garten. Es gilt die 2G-Regel.

Vergangenes Jahr war der traditionsreiche Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt wegen der Corona-Pandemie ersatzlos gestrichen worden. Das soll in diesem Jahr nach dem Start des Christkindl-Marktes und trotz der hohen Corona-Inzidenzen anders sein. Die Stadt hat die Pläne vom letzten Jahr, den Markt in den Deutsch-Französischen Garten (DFG) zu verlegen, wieder aufgegriffen und will ihn so von Freitag bis Sonntag umsetzen.

Schwimmende Wasserbühne

Rund um den Deutschmühlenweiher warten nach Angaben der Stadt mehr als 100 Stände mit einem ausgefallenen Warenangebot und duftenden Leckereien auf Besucherinnen und Besucher, begleitet von einem weihnachtlichen Rahmenprogramm mit einer lebendigen Weihnachtskrippe, einem Krippenspiel, Geschichten und Liedern.

Eröffnung des Weihnachtsgarten im DFG
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 26.11.2021, Länge: 02:40 Min.]
Eröffnung des Weihnachtsgarten im DFG

Auf einer schwimmenden Wasserbühne sind an allen Markttagen verschiedene Weihnachtsklänge zu hören, von Gospel über Bläsergruppen bis hin zu afrikanischer Weihnachtsmusik. Dadurch, dass die Bühne von vielen verschiedenen Stellen aus zu sehen ist, können sich die Besucher auf dem ganzen Gelände verteilen.

Das sind die Öffnungszeiten

Der „Weihnachtsgarten“ ist am Freitag von 15.00 bis 23.00 Uhr, am Samstag von 11.00 bis 23.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Rund um den DFG stehen kostenlose Parkplätze bereit. Zwischen dem der nahen Haltestelle Messegelände, der Johanniskirche, dem Hansahaus und dem Hauptbahnhof pendelt alle 15 Minuten ein Shuttle.

2G-Regel gilt

Zutritt zum Markt erhalten nur Geimpfte und Genesene mit Nachweis, es gilt also die 2G-Regel. Davon ausgenommen sind Kinder bis sechs Jahre sowie Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren, wenn sie einen Schülerausweis oder einen anderen Schulnachweis vorlegen können.

Ebenfalls ausgenommen sind Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Diese müssen für den Besuch einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen. Die Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Eine Maskenpflicht gibt es nicht.

Eine fortlaufend aktualisierte Übersicht, welche Weihnachtsmärkte im Saarland und in der Großregion in diesem Jahr stattfinden und welche abgesagt wurden, finden Sie hier.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja