Nachbildung der Justitia neben einem Aktenstapel (Foto: dpa Bildfunk)

Alphapool-Urteile sind rechtskräftig

Patrick Wiermer / Onlinefassung: Sandra Schick   13.12.2018 | 15:18 Uhr

Die Urteile im Prozess um den groß angelegten Finanzbetrug der Saarbrücker Firma Alphapool sind rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat die Revision der Verteidigung verworfen. Somit müssen die drei verurteilten Finanzberater in Haft.

Die drei verurteilten Finanzberater aus dem Saarland müssen wegen bandenmäßigen Betrugs in Haft. Die Strafen liegen zwischen sechs Jahren und drei Monaten sowie sieben Jahren. Außerdem wird ihr Vermögen in Höhe von 1,3 Millionen Euro eingezogen.

Das Landgericht Saarbrücken hatte die drei Berater Anfang März zu Haftstrafen verurteilt. Das Trio hatte bundesweit 900 Anleger um rund sieben Millionen Euro geprellt. Von 2009 bis 2013 hatten sie ihre Kunden mit hohen Renditeversprechen dazu gebracht, Lebensversicherungen und Bausparverträge an Alphapool abzutreten. Das Geld wurde aber nicht gewinnbringend angelegt, sondern floss in ein partielles Schneeballsystem.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 13.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen