Schwarzes Auto mit zerbeulter Motorhaube steht bei Nacht vor drei zerstörten Garagen. (Foto: Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt)

Alkoholisierte Fahrer verursachen mehrere Unfälle

Axel Wagner   10.07.2020 | 10:56 Uhr

Gleich fünf alkoholisierte Autofahrer hat die Polizei zwischen Donnerstag und Freitag nach Unfällen aus dem Verkehr gezogen. Unter anderem krachte am Kieselhumes in Saarbrücken ein Pkw in eine Hauswand und mehrere Garagen. Auf der A620 bei Klarenthal ging den Völklinger Beamten am Donnerstagmittag zudem ein betrunkener Lkw-Fahrer ins Netz.

Gegen 13.35 Uhr am Donnerstag wurde die Polizei Völklingen über einen Lkw informiert, der auf der A620 aus Völklingen kommend in Richtung Saarbrücken unterwegs war und der starke Schlangenlinien fuhr. Der 36 Jahre alte Lkw-Fahrer gefährdete mehrere Verkehrsteilnehmer und kollidierte im Baustellenbereich vor der gesperrten Anschlussstelle Klarenthal mit einer Warnbake.

Kurz danach stoppten die Beamten den Lastwagen und unterzogen den Fahrer einer Verkehrskontrolle. Der Mann war erheblich alkoholisiert. Im Fahrzeug fand die Polizei eine leere Flasche Wodka. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Bus beschädigt Ampel

In Saarbrücken beschädigte am frühen Donnerstagabend ein stark alkoholisierter Fahrer eines Saarbrücker Busunternehmens beim Abbiegen mit seinem Linienbus eine Ampel. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein und untersagte ihm die Weiterfahrt.

Zwei Stunden später wurden Polizisten der Inspektion Karcherstraße auf einen Mann aufmerksam, der mit seinem Kleinwagen auf der Metzer Straße unterwegs war. Eine Überprüfung ergab, dass auch er stark alkoholisiert war. Die Beamten zogen ihn aus dem Verkehr und stellten den Führerschein sicher.

Kurz vor Mitternacht stürzte eine junge Frau auf der Bismarckstraße mit einem der neuen Leih-E-Scooter und verletzte sich. Eine Überprüfung durch die Polizisten ergab, dass auch sie außerordentlich hoch alkoholisiert und somit fahruntüchtig war.

Pkw kracht in Hauswand

Kurz darauf der nächste Notruf: Ein Pkw raste vom Schwarzenberg in Richtung Kieselhumes und krachte dort in eine Hauswand. Die späteren Ermittlung ergaben, dass der Fahrer vermutlich bei überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Er war von der Straße abgekommen, fuhr über drei Verkehrsinseln und prallte schließlich in drei Reihengaragen, die nun einzustürzen drohen und abgesichert werden müssen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen. Der schwer verletzte Fahrer wurde ins Saarbrücker Winterberg-Klinikum gebracht. Die Polizei stellte fest, dass er fahruntüchtig war. Es besteht der Verdacht, dass er alkoholisiert war.

Allen Beschuldigten wurden bzw. werden Blutproben entnommen. Sie erwarten nun Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr bzw. Gefährdung des Straßenverkehrs.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja