ADAC Rettungshubschrauber Christoph 16 (Foto: ADAC AIO)

Eine Million Einsätze von ADAC-Rettungshubschraubern

  27.03.2019 | 14:25 Uhr

Die bundesweite Luftrettung des ADAC hat am Dienstag ihren einmillionsten Einsatz geflogen. Zu dieser Zahl hat auch der saarländische Rettungshubschrauber "Christoph 16" mit rund 32.000 Einsätzen beigetragen.

Der Startschuss für die öffentlich-rechtliche Luftrettung fiel 1970 in München. Bei rund 20.000 Verkehrstoten jährlich wurde der Rettungshubschrauber hauptsächlich nach Verkehrsunfällen angefordert. Mittlerweile hat sich das geändert. Bei den rund 1500 Notfällen, zu denen der in Saarbrücken stationierte Christoph 16 im vergangenen Jahr alarmiert wurde, handelte es sich bei fast der Hälfte um akute Herz- und Kreislauferkrankungen.

Einsatz für Christoph 16 - "Wir im Saarland - die Reportage" vom 01.06.2018
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 01.06.2018, Länge: 28:40 Min.]
Einsatz für Christoph 16 - "Wir im Saarland - die Reportage" vom 01.06.2018

Seit April 1978 startet Christoph 16 vom Winterberg aus zu seinen Einsätzen im Saarland. Zunächst war das Bundesinnenministerium zuständig, 1996 übernahm die ADAC Luftrettung den Betrieb. Insgesamt wurde Christoph 16 in den vergangenen 41 Jahren zu mehr als 50.000 Notfällen gerufen, 32.000 Einsätze davon unter der Flagge des ADAC.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 27.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen