Bischof Stephan Ackermann (Foto: Pasquale d´Angiolillo/SR)

Ackermann glaubt an Pfarreien-Reform

Christine Pfeiffer   17.12.2019 | 16:54 Uhr

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hofft, dass der Reformprozess im Bistum im nächsten Jahr weitergeht. Der Vatikan hatte das Gesetz zur Umsetzung Ende November vorläufig gestoppt. Nun wird es ausführlich überprüft.

Die Strukturreform im Bistum Trier sieht unter anderem vor, die Zahl der Pfarreien drastisch zu reduzieren: Aus rund 900 Pfarreien sollen 35 Großpfarreien werden, zehn davon im Saarland. Eigentlich sollten die ersten XXL-Pfarreien schon am 1. Januar an den Start gehen. Gegen die Pläne gab es von vielen Seiten Widerstand.

Video [aktueller bericht, 17.12.2019, ab 11:58 Min.]
Mehr zu dem Thema in den Nachrichten des aktuellen berichts
Die Themen des Tages mit Peter König.

Ackermann glaube nicht, dass den Plänen das komplette Aus drohe, sagte eine Bistumssprecherin gegenüber dem SR. Einen Zeitplan wolle der Bischof aber nicht nennen. Der Vatikan hatte das Gesetz zur Umsetzung der umstrittenen Pfarreien-Reform Ende November vorläufig gestoppt, um es ausführlich überprüfen zu lassen. Bischof Ackermann wurde zudem um eine Stellungnahme gebeten. Diese soll laut Bistum um den Jahreswechsel erfolgen.

Über dieses Thema hat auch das SR Fernsehen in aktuell am 17.12.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja