Ein Pfleger schiebt ein Bett über einen Krankenhausflur (Foto: Daniel Bockwoldt/dpa)

Abwerbeprämien für Pflegekräfte

Nelly Theobald   30.04.2019 | 19:30 Uhr

Für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen wird es immer schwieriger Fachkräfte zu finden. Immer mehr Einrichtungen im Saarland zahlen daher Prämien an Mitarbeiter, wenn diese neues Personal anwerben. Das hat eine SR-Recherche ergeben.

Das Klinikum Saarbrücken zahlt zum Beispiel derzeit eine Prämie von insgesamt 2500 Euro an eigene Mitarbeiter, wenn diese neue Intensivpflegekräfte gewinnen. Auch bei der Knappschaft soll es Prämien geben. Verdi-Gesundheitssekretär Michael Quetting kann dieses Vorgehen bestätigen.

"Das gibt es auf den verschiedenen Ebenen"

"Es gibt unterschiedliche Formen von Geschenken: Von Zusicherungen ein Auto zu bekommen, bis hin zu entsprechenden Prämien, die sowohl die Beschäftigten bekommen, als auch Beschäftigte, die wiederum andere werben. Und das gibt es auf den verschiedenen Ebenen, versteckt und weniger versteckt", sagte Quetting im SR Fernsehen.

Die Saarländische Pflegegesellschaft kann nicht ausschließen, dass Prämien vergeben werden. Klar ist: Die Situation auf dem Arbeitsmarkt wird sich weiter zuspitzen. Dank des Pflegestärkungsgesetzes bekommen Altenpflegeeinrichtungen und Krankenhäuser neue Pflegekräfte durch die Krankenkassen refinanziert. Viele Krankenhäuser wollen neue Mitarbeiter einstellen.

Artikel mit anderen teilen