Rettungskräfte am Wrack eines einmotorigen Ultraleichtflugzeugs in der Vulkaneifel  (Foto: picture alliance/Steil-TV/dpa)

Ein Toter bei Flugzeugunglück in Mehren

  13.07.2020 | 14:49 Uhr

In der Vulkaneifel ist am Sonntag der Pilot eines Ultraleichtflugzeugs ums Leben gekommen. Sein Co-Pilot wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Gegen 11.50 Uhr war das einmotorige Ultraleichtflugzeug nach Angaben der Polizei beim Landeanflug auf den Flugplatz Mehren abgestürzt, berichtet der SWR. Demnach wollte der Pilot beim Landeanflug durchstarten, sei dann von der Landebahn abgekommen und gegen ein Hindernis geprallt. Das Flugzeug fing Feuer.

Der Pilot der Maschine starb noch am Unfallort. Sein Co-Pilot wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Nach SWR-Informationen handelt es sich bei dem Piloten um einen 59-jährigen Mann aus dem ans Saarland grenzenden Zweibrücken, der 60-jährige Co-Pilot lebt in Kusel. Wie genau es zu dem Absturz kam, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja