Einsatzfahrzeuge der Polizei mit Blaulicht (Foto: pixabay/MagnusGuenther)

Gegner der Coronamaßnahmen zogen durch Saarbrücken

  13.03.2021 | 19:05 Uhr

In der Saarbrücker Innenstadt haben am Samstag bis zu 150 Menschen gegen die Corona-Beschränkungen und die Corona-Impfungen protestiert. Ursprünglich sollte am Staden eine Demo stattfinden, diese wurde aber kurzfristig abgesagt. Die Menschen zogen dann in die Stadt.

Nach Angaben der Polizei war die geplante Demo am Staden in Saarbrücken durch den Veranstalter kurzfristig abgesagt worden. Es seien aber schon zwischen 100 und 150 Gegner der Coronamaßnahmen versammelt gewesen. Die Polizeibeamten hätten mittels Lautsprecherdurchsagen die Menschen zum Gehen aufgefordert.

Die Teilnehmer seien dann Richtung Innenstadt gezogen. Dort musste die Polizei nach eigenen Angaben immer wieder einschreiten, um Ansammlungen aufzulösen. Auch hätten die Beamten mehrere Personen aufgefordert, Masken zu tragen und die Abstandsregeln einzuhalten.

Über dieses Thema berichteten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 13.03.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja