Gewalttätige Jugendliche (Foto: dpa)

Schulkrimninalität im Saarland verdoppelt

  22.07.2018 | 19:28 Uhr

Im Saarland hat die Anzahl an Gewaltaten, Drogendelikten und Diebstählen an Schulen zugenommen. Nach Angaben der "Welt am Sonntag" wurde hier ein Zuwachs um 114 Prozent seit 2013 registriert.

Die Kriminalität an den Schulen in Deutschland hat nach einem Bericht der Zeitung „Welt am Sonntag" in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das Blatt beruft sich dabei auf die Landeskriminalämter. Bis 2013 war die Schulkriminalität rückläufig, danach gab es in zehn Bundesländern einen teilweise dramatischen Anstieg.

Spitzenreiter bei den registrierten Straftaten, zu denen neben Gewalttaten auch Drogendelikte und Diebstähle gehörten, ist nach Angaben der Zeitung das Saarland mit einem Zuwachs von 114 Prozent.

Mehr Straftaten gemeldet

Ausnahmslos in allen Bundesländern angestiegen ist laut „Welt am Sontag" die Gewaltkriminalität, unter anderem auch durch Eltern, die Lehrer angreifen. An den Berliner Schulen gingen die Zahlen seit 2012 um 69 Prozent nach oben. Der Anstieg der Schulkriminalität wird von Bildungspolitikern und Kriminologen teilweise bestritten. Sie verweisen darauf, dass Lehrer heute genauer hinschauten und mehr Straftaten meldeten. Der Verband Bildung Erziehung bestreitet dies allerdings und beklagt immer mehr verhaltensauffällige Kinder.

Artikel mit anderen teilen