Das Saarbrücker Schloss (Foto: Peter Kerkrath/Regionalverband Saarbrücken)

Saarbrücker Schloss: Der Glaskasten wird 30

Manuela Weichsel   07.04.2019 | 08:30 Uhr

Seit 30 Jahren hat das Saarbrücker Schloss seinen unverkennbaren Mittelteil aus Glas und Stahl. Am 7. April 1989 wurde es nach einer Grundsanierung wiedereröffnet.

"Am Anfang sehr umstritten." - 30 Jahre Mittelbau Saarbrücker Schloss
Audio [SR 2, Barbara Grech, 07.04.2019, Länge: 03:04 Min.]
"Am Anfang sehr umstritten." - 30 Jahre Mittelbau Saarbrücker Schloss
Auf dem Saarbrücker Schlossplatz ist der prächtige Glasmittelbau von dem berühmten Architekten Gottfried Böhm der Hingucker. Vor 30 Jahren wurde das Barockschloss zum Bürgerschloss, in dem keine Fürsten mehr residieren, sondern der Regionalverband. Am 7. April zeigen die Saarländerinnen und Saarländern ihren Besuchern gerne das Saarbrücker Schloss mit diesem Mix aus historisch und modern. Doch vor 30 Jahren war dieser Bau bei der Übergabe an die Bevölkerung sehr umstritten. SR-Reporterin Barbara Grech berichtet.

Sieben Jahre lang hatte die Grundsanierung des Schlosses gedauert. 1989 wurde es schließlich mit seinem neuen Mittelteil aus Glas und Stahl wiedereröffnet. Die moderne Mitte des ansonsten barocken Schlosses wurde von Deutschlands einzigem Pritzker-Preisträger Gottfried Böhm entworfen.

Sanierung des Saarbrücker Schlosses vor 30 Jahren

Das barocke Saarbrücker Schloss wurde im 18. Jahrhundert von Baumeister Friedrich Joachim Stengel als Zentrum des heutigen Alt-Saarbrücken angelegt.

Die Fläche auf dem natürlichen Sandsteinfelsen über der Saar wird allerdings schon seit Jahrhunderten als Festungs- oder Schlossanlage genutzt.

Seit der ersten Erwähnung 999 bis ins 20. Jahrhundert erlebten die jeweiligen Burgen und Schlösser immer wieder Zeiten der Zerstörung und des Wiederaufbaus.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung SR 2-Canapé vom 07.04.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen