SHG-Logo (Foto: SR)

SHG-Mitarbeiterin erreicht Vergleich

  03.08.2018 | 21:32 Uhr

In der Hochstapler-Affäre bei den Saarland Heilstätten (SHG) ist die fristlose Kündigung einer Mitarbeiterin wieder zurück genommen worden. Die SHG-Leitung bestätigte einen Vergleich in dem Gerichtsprozess. Die Frau werde wieder angestellt.

In dem juristischen Streit hatten zwei Frauen gefälschte Zeugnisse eines Dozenten der Saarland Heilstätten zur Überprüfung an Dritte verschickt und ihn damit als Hochstapler enttarnt. Die beiden Mitarbeiterinnen wurden daraufhin wegen einer angeblichen Verletzung des Datenschutzes fristlos entlassen, wogegen sie vor Gericht klagten.

Die SHG-Leitung hält die Kündigung der zweiten Mitarbeiterin weiterhin aufrecht.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 03.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen