Ein Messebesucher gehtr an einem Leuchtdisplay auf der CeBIT vorbei.  (Foto: dpa/Peter Steffen)

10.000 Euro für Projekte zu Künstlicher Intelligenz

Magnus Neuschwander / Onlinefassung: Anne Staut   02.03.2019 | 11:17 Uhr

Zwei saarländische Hochschulen erhalten für Projekte zum Thema Künstliche Intelligenz Geld aus einem deutschlandweiten Wettbewerb. Mit je 10.000 Euro sollen sie ihre Konzepte bis Ende des Jahres umsetzen können. Insgesamt werden 15 Projekte gefördert.

Ausgewählt wurde zum einen die Forschungsgruppe der Hochschule für Bildende Künste Saar. Sie bittet Privatleute um Fotos aus den 1920er Jahren, um so ein Archiv zur Saar-Geschichte zu erstellen. Die Bilder sollen mit Interviews ergänzt und anschließend durch ein intelligentes Archiv-Computerprogramm ausgewertet werden. Der Bonus: Die Software könnte es schaffen, Schwarz-Weiß-Fotos einzufärben.

Erklärvideos zu Künstlicher Intelligenz

Geld bekommen außerdem Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft: Sie wollen Erklärvideos für Internet-Plattformen wie Youtube entwickeln - und zwar über aktuelle Forschungsergebnisse zu Künstlicher Intelligenz. So wollen sie auch Schüler ab 14 Jahren besser erreichen.

Die Gesellschaft "Wissenschaft im Dialog" ruft ihren Hochschulwettbewerb jedes Jahr aus. Er wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 02.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen