Frans Masereel: Der Kuss (Foto: Frans Masereel Stiftung)

"Der Kuss" in Übergröße bald an Saarbrücker Hauswand

Carina Dewes   28.12.2018 | 14:57 Uhr

Das Bild „Der Kuss“ von Frans Masereel in Übergröße ziert bald die Fassade eines Bürohochhauses in der Landeshauptstadt. Eine Spendensammlung im Internet war erfolgreich. Gemeinsam mit der Saarbrücker Frans-Masereel-Stiftung haben ein Lichtkünstler und eine Kulturmanagerin das Projekt initiiert. Mit dem Bild wollen sie im Europawahljahr 2019 ein Zeichen setzen.

Eine Frau und ein Mann lehnen in großer Höhe aus gegenüberliegenden Fenstern. In der Mitte treffen und küssen sie sich. Das ist der Holzschnitt „Le Baiser“ des belgischen Künstlers Frans Masereel aus dem Jahr 1924. Spätestens am 15. Januar soll das 25 mal 35 Meter große Banner an der Hauswand eines Bürohauses Am Neumakrt 15 - direkt an der Wilhelm-Heinrich-Brücke - hängen.

Nötig waren dafür 8000 Euro an Spenden. Inzwischen haben 158 Personen insgesamt 8860 Euro gespendet. Kommen bis Mitte Januar 11.000 Euro zusammen, können die Initiatoren das große Bild noch beleuchten.

Masereel in Saarbrücken

„Der Kuss“ steht für das friedliche Miteinander von Menschen und Völkern. Masereel selbst setzte sich während seines gesamten Lebens mit seiner Kunst für ein friedliches Europa ein. Unmittelbar nach dem Krieg lehrte er an der Saarbrücker Werkkunstschule.

Artikel mit anderen teilen