Frans Masereel - Der Kuss (Foto: SR)

"Der Kuss" hängt an Saarbrücker Hauswand

  10.01.2019 | 20:14 Uhr

Das Bild „Der Kuss“ von Frans Masereel in Übergröße ziert seit heute die Fassade eines Bürohochhauses am Saarbrücker Neumarkt nahe der Wilhelm-Heinrich-Brücke. Finanziert wurde das Projekt durch eine Spendensammlung im Internet.

Um ein Zeichen gegen das Auseinandertreiben der Gesellschaft und für ein friedliches Europa zu setzen, haben die Kulturmanagerin Julia Hartnik und der Lichtkünstler Henrik Elburn gemeinsam mit der Saarbrücker Frans-Masereel-Stiftung eine großformatige Kunst-Installation auf die Beine gestellt.

An einem Bürochhochhaus am Saarbrücker Neumarkt in Steinwurfweite der Wilhelm-Heinrich-Brücke wurde am Donnerstagnachmittag ein riesiges Duplikat des Holzschnittes "Der Kuss" ("Le Baiser") des belgischen Künstlers Frans Masereel ausgerollt. Es soll voraussichtlich bis April hängen bleiben und damit im Europawahljahr 2019 ein "Zeichen setzen", so Hartnik.

Video [aktueller bericht, 11.01.2019, Länge: 2:23 Min.]
Masereel-Kuss in Saarbrücken enthüllt

"Ein Projekt der Bürgerinnen und Bürger"

Das Geld für das 25 mal 35 Meter große Banner und die Installationsarbeiten - mehr als 8000 Euro - war über eine Spendensammelaktion im Internet zusammen gekommen. "Es ist wirklich ein Projekt der Bürgerinnen und Bürger", bedankte sich Hartnik. Sollte noch mehr Geld in die Kassen des Crowdfunding-Projektes fließen, könnte das Riesenbanner sogar noch eine nächtliche Beleuchtung bekommen.

Der zu Grunde liegende Holzschnitt des Belgiers Frans Masereel war im Jahr 1924 entstanden. Das Motiv steht für das friedliche Miteinander von Menschen und Völkern. Masereel selbst hatte sich mit seiner Kunst stets für ein friedliches Europa eingesetzt. Unmittelbar nach dem Krieg lehrte er einige Jahre lang an der Saarbrücker Werkkunstschule.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 10.01.2019 auf SR 2 KulturRadio.