Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Verfolgungsjagd bei Neunkirchen

  22.11.2020 | 15:17 Uhr

Ein Mann hat sich am Samstagnachmittag bei Neunkirchen eine lange Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Beamte aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland seien auf den Raser aufmerksam geworden, nachdem Zeugen einen "Verkehrsrowdy" gemeldet hatten.

Als die Beamten im rheinland-pfälzischen Waldmohr versuchten, den Fahrer wegen falschen Nummernschildern und überhöhter Geschwindigkeit anzuhalten, sei der 56-Jährige vor der Polizei geflüchtet. Daraufhin baten die rheinland-pfälzischen Beamten ihre saarländischen Kollegen um Unterstützung. Wie die Polizei Neunkirchen mitteilte, führte die Verfolgungsfahrt über Waldmohr, Höchen, Frankenholz, Bexbach schließlich nach Neunkirchen-Wiebelskirchen.

Unterwegs habe der bereits aktenkundige Fahrer mehrere rote Ampeln missachtet, sei falsch herum durch einen Kreisverkehr gefahren und habe an Kreuzungen die Gegenfahrbahn genutzt. Nachdem der Mann gegen eine Verkehrsinsel gefahren sei, habe er letztendlich aufgrund eines platten linken Vorderreifens vor dem Polizeigebäude in Neunkirchen angehalten.

Ohne Führerschein unterwegs

Nach Polizeiangaben stellte sich bei der anschließenden Überprüfung heraus, dass der 56-Jährige keinen Führerschein besitzt. Außerdem bestehe der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Unklar ist auch noch, ob das Fahrzeug dem mutmaßlichen Raser überhaupt gehört. Die Ermittlungen dauern noch an.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja