Löscharbeiten bei Großbrand in Homburger Industriegebiet (Foto: Kai Dörner/Feuerwehr Kirkel)

Nachlöscharbeiten in Homburg dauern an

  23.03.2019 | 18:31 Uhr

Auch mehrere Tage nach dem Großbrand auf einem Firmengelände in Homburg ist dort die Feuerwehr weiterhin im Einsatz. Noch gibt es brennendes Material in der Halle.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers werden die Nachlöscharbeiten voraussichtlich noch die komplette nächste Woche laufen. Man versuche, das brennende Material aus der einsturzgefährdeten Halle zu bringen, um es dort abzulöschen.

22.03.2019
Kein Asbest in Homburger Asche gefunden
Nach dem Großbrand in der Lagerhalle einer Kunststofffabrik in Homburg werden Teile der Außenwand abgerissen. Dadurch soll es der Feuerwehr ermöglicht werden, alle Glutnester in der Halle zu löschen. Entwarnung gibt es im Hinblick auf den Ascheregen, der auf die Stadt niederging. Die Ursache für das Feuer ist weiter unklar.

Ermittlungen nach Löscharbeiten

Seit Ausbruch des Feuers am Dienstag machen Glutnester in der Halle den Rettern zu schaffen. Dort gelagerter Kunststoff brennt weiterhin. Erst nach Abschluss der Löscharbeiten wird die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen können.

Artikel mit anderen teilen