Polizei stoppt 30 Autofahrer bei Handy-Nutzung

  14.08.2018 | 11:36 Uhr

Bei Kontrollen im Saarland hat die Polizei 30 Autofahrer erwischt, die ihr Mobiltelefon während der Fahrt genutzt haben. Sie müssen jetzt mit einem Bußgeld von 100 Euro rechnen. Zusätzlich gibt es einen Punkt in Flensburg.

Aktionskontrollen mit dem Schwerpunkt der „Ablenkung durch elektronische Geräte“ hat die Polizei am Montag in Saarbrücken und Bexbach durchgeführt. Zwischen 9.00 und 13.30 Uhr fielen den Beamten 24 Fahrer von PKW und sechs Fahrer von LKW auf, die während der Fahrt ihr Mobiltelefon nutzten.

Hohes Unfallrisiko

Die Polizei weist darauf hin, dass die Nutzung von Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten während der Fahrt die Aufmerksamkeit des Fahrers auf den Straßenverkehr stark beeinträchtigt und immer mit einem hohen Unfallrisiko verbunden sei.

Wer während des Autofahrens das Handy benutzt und dabei erwischt wird, muss 100 Euro Bußgeld bezahlen. Zudem gibt es einen Punkt in Flensburg. Zwei Punkte und 150 Euro werden fällig bei Gefährdung und 200 Euro plus zwei Punkte bei Sachbeschädigung.

Artikel mit anderen teilen