Zwei Beamte der Spurensicherung am gesprengten Geldautomaten in Gersheim (Foto: Becker&Bredel)

Wieder Geldautomat gesprengt

Thomas Gerber/Onlinefassung: Axel Burmeister   31.01.2019 | 13:44 Uhr

Am Donnerstagmorgen haben Unbekannte im Saarland erneut einen Geldautomaten gesprengt. Dieses Mal traf es den Sparkassenautomaten in Reinheim unweit der Grenze zu Frankreich. Nach der Sprengung von Automaten in der Saarbrücker City und im Merziger Kaufland ist dies bereits der dritte Fall in diesem Monat im Saarland.

Gegen 3.40 Uhr wurden die Reinheimer aus dem Schlaf geschreckt. In der Robert-Schumann-Straße hatten Unbekannte den Geldautomaten der Sparkasse Saarpfalz in die Luft gejagt. Anwohner alarmierten die Polizei, konnten beobachten, wie zwei Männer in einem schwarzen Renault Laguna in Richtung Frankreich davon rasten.

Keine Beute gemacht

Wie bei solchen Raubzügen üblich sprengten die beiden den Automaten vermutlich mit Hilfe von Gas in die Luft. Das leiteten sie in den Automaten ein und brachten es zur Detonation. Die reichte aber offensichtlich nicht aus. Laut Polizei machten die beiden maskierten Täter keine Beute.

Zwar waren die Täter in Merzig und Saarbrücken ähnlich vorgegangen, trotzdem hält die Polizei nach SR-Informationen einen Zusammenhang für eher unwahrscheinlich. Dafür spreche insbesondere das Fluchtfahrzeug. In Reinheim war es ein Durchschnitts-PKW. Die Tätergruppierung, die in Saarbrücken, Merzig und bundesweit in mehreren Hundert Orten zugeschlagen haben soll, nutzte demgegenüber in der Regel hochmotorisierte Fahrzeuge oder in Innenstädten auch gestohlene Motorroller.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 31.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen