Eine Frau hält einen Telefonhörer in der Hand. (Foto: picture alliance/Marc Müller/dpa)

Frauennotruf stärker ausgelastet

  19.07.2019 | 16:42 Uhr

Im Saarland haben sich im vergangenen Jahr deutlich mehr Frauen an den Frauennotruf gewandt. Die Mitarbeiterinnen führten 1083 Beratungsgespräche. Das waren 400 mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Erstkontakte stieg von 158 auf 183.

Eine Beraterin sagte dem SR, der Anstieg habe vermutlich viel mit den öffentlichen Debatten und mit der Verschärfung des Sexualstrafrechts zu tun. Das habe dazu geführt, dass Frauen Gewalt anders definierten. Betroffene nähmen Unterstützung nun eher an. Auch eine Informationskampagne des Frauennotrufs könnte zu der gestiegenen Zahl von Beratungen beigetragen haben.

Termin in wenigen Tagen

Nach der Veröffentlichung der Missbrauchsfälle an der Uniklinik in Homburg sei die Zahl der Anrufe zudem weiter angestiegen. Der Frauennotruf Saarland sei inzwischen „sehr ausgelastet“. Trotzdem könnten die Beraterinnen Betroffenen innerhalb weniger Tage einen Termin anbieten.

Wichtigste Beratungsthemen seien weiterhin Vergewaltigung, häusliche Gewalt und sexuelle Ausbeutung in der Kindheit.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen