Die Feuerwehr St. Ingbert reichert durch Versprühen mit einem Wasserwerfer das Wassser des Schafweihers mit Sauerstoff an. (Foto: Florian Jung / Feuerwehr St. Ingbert)

Fischsterben im St. Ingberter Schafweiher verhindert

  31.07.2018 | 11:54 Uhr

Die extremen Temperaturen machen zurzeit auch Flora und Fauna zu schaffen. Wie die Feuerwehr mitteilte, besteht bei der Hitze die Gefahr, dass Gewässer kippen – so auch am Montag im St. Ingberter Schafweiher.

Saarländische Weiher bei der Hitze
Audio [SR 3, Christian Ignatzi, 01.08.2018, Länge: 02:24 Min.]
Saarländische Weiher bei der Hitze

Insgesamt zwölf Feuerwehrleute mussten am Montag an den Schafweiher ausrücken, um präventiv das Gewässer umzuwälzen und wieder mit Sauerstoff anzureichern. Mit der Feuerlöschkreiselpumpe des Löschfahrzeuges förderten die Einsatzkräfte das Wasser aus dem Weiher und leiteten an drei Stellen mit einem mobilen Wasserwerfer sowie zwei Behelfsmonitoren rund 2000-3000 Liter pro Minute wieder in den Weiher ein.

Nach Feuerwehrangaben konnte dadurch das Wasser künstlich mit Sauerstoff angereichert werden. Ein Schaden für die Fische und andere Lebewesen konnte demnach vorerst abgewendet werden.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 31.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen