Zwei Bundespolizisten gehen auf dem Bahnhof auf Streife (Foto: dpa/Uli Deck)

Bundespolizei kontrollierte waffenfreien Hauptbahnhof

  01.01.2019 | 13:45 Uhr

60 Bundespolizisten haben zum Jahreswechsel am Saarbrücker Hauptbahnhof für die Sicherheit der Reisenden gesorgt. Der Bereich war zuvor zur Waffenverbotszone erklärt worden.

Das Verbot galt für alle Schuss- und Schreckschusswaffen. Auch Hieb-, Stoß- und Stichwaffen sowie Messer aller Art durften auf dem Bahnhofsgelände nicht mitgeführt werden.

Insgesamt haben Bundespolizisten im Verbotszeitraum etwa 60 Personen kontrolliert. Dabei stellten die Beamten einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und einmal Trunkenheit im Straßenverkehr fest. Eine Sturmhaube und eine Schreckschusspistole wurden sichergestellt. Zudem gab es zwei Aufenthaltsermittlungen.

Eine endgültige Bilanz der Aktion soll in den kommenden Tagen erfolgen.   

Artikel mit anderen teilen